Seite 1 von 1

Wolfsjäger

Verfasst: Sonntag 8. November 2020, 18:38
von admin
Wolfsjäger war die Bezeichnung für Personen, die Wölfe fingen. Im Mittelalter lebten in den Wäldern zahlreiche Wölfe. Immer wieder kamen die Wölfe auch in die Nähe der Siedlungen. Die Wölfe waren eine Gefahr für das Wild und das im Wald nach Futter suchende Vieh. Die Wölfe wurden bejagt, gefangen und getötet. Dem normalen Bürger war es nicht gestattet, Waffen zu tragen oder gar einzusetzen. Deshalb wurden in großer Zahl Gruben, Löcher angelegt oder Wolfsangeln ausgelegt

- in Alsterweiler war es die Stelle am "Wolfsloch" an der Mühlstraße (heute steht dort das Flurkreuz). Die Wölfe kamen also vom Wald herunter bis in diesen Bereich, wohl angelockt von den toten Tieren, die auf dem Tierfriedhof (Spielfeld) und bei Sankt Martin - mehr oder weniger sorgfältig - begraben wurden.

Veraltete PHP-Version im Einsatz
Der Seiteninhaber muss die Version auf mindestens 7.3 erhhen.